Materials

Wenn es um höhere Genauigkeiten, bessere Komponenten, neue Technologien und neue AM-Anwendungen geht, kommt man um ein Thema nicht herum: MATERIALIEN.

materials
market-needs

In der Additiven Fertigung ist die Vielfalt der Materialien noch größer als die Anzahl der verschiedenen Technologien. Aus diesem Grund bündeln wir in dieser Arbeitsgruppe unsere Interessen, um den Markt besser zu verstehen und AM gemeinsam voranzubringen.

Unsere Mission: Neue Denkansätze für das Thema Materialien inspirieren und die Industrialisierung von AM fördern. Dazu nutzen wir das Potenzial des Netzwerks, um Kundenbedürfnisse und Markttrends zu identifizieren. Darüber hinaus stellen wir technologische Expertise und Richtlinien innerhalb des Netzwerks zur Verfügung.

Head of Working Group

Dr. Tina Schlingmann

Deutsche Bahn

Arvid Eirich

Director Finance, Sales and Technology

In der Arbeitsgruppe MATERIALS arbeiten mehr als 60 verschiedene Unternehmen in den folgenden sechs Fokusgruppen zusammen:

Market Needs

Diese Fokusgruppe ist eine Art Steuerungsinstrument und sammelt, filtert und priorisiert wie ein Filter die Marktbedürfnisse aus dem gesamten Netzwerk für die einzelnen Fokusgruppen.

Elastomers

Kann man Gummi 3d-drucken? Und wo finde ich die bereits entwickelten Elastomere auf dem Markt? Um Anwendern eine bessere Orientierung zu geben, entwickelt diese Fokusgruppe einen Materialkompass auf weboostam.com

Testing Methods

Was sind AM-spezifische Testverfahren? Gibt es technologisch bedingte Materialeigenschaften, die in herkömmlichen Testverfahren nicht berücksichtigt werden? Um diese Fragen zu beantworten, entwickelt diese Fokusgruppe eine Datenbank auf weboostam.com

Technical Standards

In dieser Fokusgruppe dreht sich alles um Standardisierung, Richtlinien und Normen im 3D-Druck. Um vorhandenes Wissen zu sammeln, wurde auf weboostam.com eine Datenbank mit allen technischen Normen in der additiven Fertigung in Zusammenarbeit mit DIN, ISO, ASTM und dem VDI erstellt.

High Performance Polymers

Diese Gruppe konzentriert sich auf ein großes Bild: flammenresistente Polymere für den Schienenverkehr. Materialentwickler, Maschinenhersteller und acht europäische Staatsbahnen erarbeiten in der Kooperation RAILiability & Friends ein besseres Verständnis für die notwendigen Tests und geforderten Materialeigenschaften in der Norm EN45545.

Metals

Ist die industrielle additive Fertigung tatsächlich reproduzierbar und zuverlässig? Können wir dieser Technologie vertrauen? Diese Fragen waren die Motivation dieser Fokusgruppe für einen Ringversuch zu LBPF mit AlSi10Mg. Die Zusammenfassung aller Ergebnisse steht seit Oktober 2020 für alle MGA-Mitglieder zum Download und für alle Nicht-Mitglieder zum Verkauf als Studie zur Verfügung.

In der Arbeitsgruppe sind beteiligt

Additive Drives
Materion
Lucchini
Neue Materialien Bayreuth
Post Process GmbH
Spee3d
Solidline
OST FH
SNCF
Fehrmann Alloys
DMRC
BAM
AMR Trading
ExOne
Guaranteed
NS
Expertants
simufact
Mitsubishi Chemical Europe
JAMPT
inspire
Hofmann
BIONIC PRODUCTION
Ultimaker
Stratasys
SKF
Quintus
GMH Gruppe
Faiveley
BeAM
3D Systems
LZS
Hachtel
Brose
Bigrep
Blue Production
SLM
iGo3D
voestalpine
materialise
HP
Berger
Volkswagen
SJ
AMEXCI
BASF
Chromatic
DB
DSM
Eos
DYE Mansion
Fraunhofer Kompetenzfeld Additive Fertigung
Fraunhofer IAPT
GKN
INM
LEHVOSS
ÖBB
Photon AG
Siemens
SBB CFF FFS
Technische Universität Ilmenau
Trenitalia
Tüv Süd