Wie das Netzwerk durch die Pandemie helfen kann

Die Branche der Additiven Fertigung lebt von Veranstaltungen und der Möglichkeit, sich persönlich auszutauschen – etwas, was durch die aktuelle Corona Situation unmöglich ist. Momentan finden Veranstaltungen nur virtuell statt und erschweren das persönliche Vernetzen.

Mehr denn je haben wir von Mobility goes Additive festgestellt, dass gerade dieses persönliche Vernetzen der Haupttreiber unserer Branche ist. Und als Teil eines ständig wachsenden Netzwerks bleiben wir und unsere Mitglieder mit potentiellen Kunden und Partner auch in dieser neuen virtuellen Umgebung in Kontakt.
Seit Beginn der Pandemie haben wir jeden Monat mit Freude mehr und mehr Mitglieder begrüßt – ein weiteres Indiz dafür, dass jeder nach Möglichkeiten sucht, sich zu vernetzen. Mit mittlerweile über 120 Mitgliedsunternehmen, bietet unsere Gemeinschaft die Möglichkeit, weiterhin mit Anwendern, Lieferanten und Forschern.
Aber unser Netzwerk hat mehr zu bieten als die Vernetzung mit wichtigen Kontakten, um durch die Pandemie zu helfen. Mit der gebündelten Erfahrung und dem Wissen von Branchenführern arbeiten wir weiterhin an wesentlichen Fragen, die zu komplex oder finanziell zu anspruchsvoll sind, um von einem einzigen Unternehmen bewältigt zu werden. Gemeinsam bauen wir Barrieren bei Themen wie Zulassung, Materialien und Anwendungsfällen nicht nur für unsere stärkste Sparte Mobilität ab – da die Grenzen zwischen den einzelnen AM-Sektoren immer mehr verschwimmen, kann unser Netzwerk in allen Bereichen unterstützen.
Darüber hinaus arbeiten wir eng mit Regierungsstellen zusammen und helfen gerne bei allem, was Fördermittel oder den Dialog mit politischen Institutionen betrifft.
Seien Sie Teil dieses Netzwerks und gemeinsam können wir die Pandemie stärker denn je überstehen.

Share on twitter
share this on Twitter
Share on linkedin
share this on Linkedin
Share on facebook
share this on facebook

Ihr wollt:

  • Lösungen für alltägliche Probleme
  • Neue Kontakte knüpfen mit Menschen, die man anderweitig nicht erreichen kann
  • An Themen mitarbeiten, die ein Unternehmen allein nicht lösen kann

SCHLIEßT EUCH MOBILITY GOES ADDITIVE JETZT AN!