Neue Mitglieder

Wir starten ins neue Jahr und begrüßen noch einmal sieben neue Mitglieder in unserem stetig wachsenden Netzwerk.


ELISE
ELISE beschleunigt das Innovationstempo durch die Bereitstellung einer offenen Softwareplattform, die eine durchgängige Automatisierung des Produktentwicklungsprozesses in allen Disziplinen in einer einzigen Umgebung ermöglicht.
Sie möchten gemeinsam mit den Partnern im Netzwerk der Frage nachgehen, ob sich die Entwicklungsabteilungen größerer Firmen und Konzerne aus den relevanten Branchen in Zukunft methodisch anders aufstellen können und sollten und wo Hebel sind, um Effizienz und Produktivität in der Bauteilentwicklung weiter zu erhöhen.
https://www.elise.de/


BAM
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesober-behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Sie prüft, forscht und berät zum Schutz von Mensch, Umwelt und Sachgütern.
Die BAM setzt und vertritt für Deutschland und seine globalen Märkte hohe Standards für Sicherheit in Technik und Chemie zur Weiterentwicklung der erfolgreichen deutschen Qualitätskultur “Made in Germany”.
Vom Netzwerk erhofft sich die BAM die Herstellung von Kontakten mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie.
https://www.bam.de


Pro-Beam
Die pro-beam Gruppe ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Elektronenstrahl- und Lasertechnologie und bietet Lösungen rund um das Schweißen und Bohren mit dem Elektronenstrahl sowie das Beschichten von Oberflächen. Kunden können sich – je nach Bedarf – für eine Auftragsfertigung bei pro-beam oder für eine eigene kundenspezifische Anlage von pro-beam entscheiden. Außerdem versteht Pro-Beam sich als Entwicklungspartner, wenn es um effiziente Fertigungsprozesse geht.
Im Netzwerk möchte sich probeam engagieren, um frühzeitig die Anforderungen aus dem Markt in ihre Entwicklung einfließen lassen zu können und mit Partnern an neuen Themen arbeiten zu können.
https://www.pro-beam.com/

PostProcess GmbH
Post-Printing ist ein oft übersehener, aber kritischer Schritt im Prozess, und PostProcess zielt darauf ab, seinen Platz im End-to-End-Workflow zum Nutzen aller sichtbar zu machen. Das Unternehmen leistet Pionierarbeit bei der Entwicklung der weltweit ersten datengesteuerten, automatisierten Post-Printing-Lösungen und kann dem Netzwerk eine einzigartige Perspektive in Bezug auf die Möglichkeiten für einen digitalisierten, durchgängigen additiven Fertigungsprozess bieten. PostProcess Technologies freut sich auf die Gelegenheit, mit Vordenkern der additiven Fertigung zusammenzuarbeiten, um die Akzeptanz und die technologischen Errungenschaften der Branche voranzutreiben.
https://www.postprocess.com/


3D-Laserdruck GmbH
Die 3D-Laserdruck GmbH ist Teil einer Unternehmensgruppe mit Sitz in Reutlingen, Baden-Würtenberg. Seit über 6 Jahren produzieren sie 3D-Druckteile in verschiedensten Metallen für die gesamte Industrie. Speziell für Metallguss-Prototypen verfügen sie über umfassendes Prozess- und Entwicklungs-Know-how auf dem Gebiet der additiven Fertigung. Ihr Ziel ist es, Spezialisten anzusprechen, die den Nutzen und die Chancen der additiven Fertigung verstehen, neue Märkte zu erschließen sowie neue Kunden und Projekte zu finden.
https://www.3d-laserdruck.de/

Formlabs
Formlabs ist ein Entwickler und Hersteller von 3D-Drucktechnologie. Das Unternehmen mit Sitz in Somerville, Massachusetts, wurde im September 2011 von drei Studenten des MIT Media Lab gegründet und entwickelt und produziert 3D-Drucker sowie die dazugehörige Software und Verbrauchsmaterialien. Im Netzwerk möchte formlabs aktiv in diversen Arbeitsgruppen (Mobility & Medical) mitwirken und gemeinsam mit anderen Mitgliedern Ideen austauschen sowie Herausforderungen meistern.
https://formlabs.com/

Neue Materialien Bayreuth GmbH
Die Neue Materialien Bayreuth GmbH (NMB) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die im Themenfeld Leichtbau für Kunststoffe, Metalle sowie faserverstärkte Verbundwerkstoffe neuartige Materialvarianten und die damit verbundenen Verarbeitungsverfahren entwickelt. Weiterhin schaffen sie anwendungsnahe Lösungen, um vorhandene Werkstoffe und Produktionsprozesse anwendungsbezogen zu optimieren. Als Forschungsinstitut mit Know-How im Bereich Polymere und deren Verarbeitung sind sie an aktiver Mitarbeit in diversen Arbeitsgruppen interessiert.
https://www.nmbgmbh.de/

Share on twitter
share this on Twitter
Share on linkedin
share this on Linkedin
Share on facebook
share this on facebook