Technologietransfer-Programm Leichtbau (TTP LB) – Fördermöglichkeiten für additive Fertigung

Lightweight construction technologies are considered a "game changer" in terms of economic growth and competitiveness, but also to ensure climate protection and sustainability. In April 2020, Peter Altmaier, German Federal Minister of Economics and Energy, paved the way for the advancement of this technology with a funding volume of 300 million Euros.

Der Leichtbau ist eine ganzheitliche Designphilosophie. Er zielt darauf ab, Gewicht, Material und Energie einzusparen und gleichzeitig die Leistung und Effizienz von Komponenten und kompletten Systemen sicherzustellen oder gar zu verbessern. Erreicht wird dies durch Lastverringerung und Umstellung auf neue Konstruktionswerkstoffe. Durch die Reduzierung der Masse und der benötigten Materialmenge sowie durch den Einsatz der richtigen Leichtbauweise kann der Kohlenstoff-Fußabdruck von Komponenten vor, während und nach dem Betrieb erheblich reduziert werden. Die brandneuen Formen und Designs, die für Leichtbaukonstruktionen entwickelt wurden und die sich oft an denen in der Natur orientieren, sind mit herkömmlichen Herstellungsverfahren nur schwer oder gar nicht zu realisieren. Um den Leichtbau als Schlüsseltechnologie voranzutreiben, ist es daher entscheidend, neue Konstruktionstechnologien wie die additive Fertigung einzusetzen und weiterzuentwickeln. Leichtbau und Additive Manufacturing sind somit zwei Technologien, die sich hervorragend ergänzen.

Im Koalitionsvertrag für die 19. Legislaturperiode sowie in der Nachhaltigkeitsstrategie und der Industriestrategie 2030 wird der Leichtbau als Querschnittstechnologie ausgewiesen. Um den Leichtbau aktiv zu fördern, hat das Bundesministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie das Technologietransfer-Programm Leichtbau (TTP LB) ins Leben gerufen. Ziel des Programms ist es, den Leichtbau als Innovationsmotor für nachhaltiges Wirtschaften zu etablieren und einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele der Bundesregierung zu leisten. Dafür stehen zwischen 2020 und 2030 rund 300 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

Mit den Mitteln der Bundesregierung werden neue technologische Entwicklungen, Konstruktionstechniken und der Einsatz neuer Werkstoffe, Projekte mit den Schwerpunkten Ressourceneffizienz und Substitution, Normungsfragen sowie Demonstrationsprojekte mit dem übergeordneten Ziel der Reduzierung von Kohlenstoffemissionen unterstützt. Insbesondere mit der ersten Förderlinie des Programms sollen innovative Konstruktionsprinzipien und -technologien, wie z.B. die additive Fertigung, als Treiber und Ermöglicher eines nachhaltigen Leichtbaus gefördert werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Optimierung und Automatisierung von Leichtbau-Produktionsprozessen (insbesondere in der additiven Fertigung), um die Nachhaltigkeit über den gesamten Lebenszyklus der Produkte zu erhöhen.

Im Rahmen des Technologietransfer-Programms für Leichtbau bietet die Förderlinie 3 “Ressourceneffizienz und Substitution” ebenfalls viel Raum für Projekte im Bereich Additive Manufacturing. Gefördert werden sollen Projekte, bei denen z.B. ressourcenintensive Werkstoffe durch ressourceneffizientere und leichtere Materialien durch additive Fertigungsverfahren ersetzt als auch Bauteile direkt vor Ort hergestellt werden können. Dies reduziert sowohl den Zeitaufwand als auch die Kohlenstoffemissionen, da der Transport entfällt.

Das Technologietransfer-Programm Leichtbau wurde im April 2020 trotz der erheblichen Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie erfolgreich gestartet. Bis zur ersten Frist (April 2020) wurden Entwürfe für etwa 180 Projekte eingereicht, die zu über 60% von der Industrie finanziert werden. Diese umfassten Innovationen, die in einer Vielzahl unterschiedlicher Branchen – vom Automobilsektor über die Luft- und Raumfahrt bis hin zu Medizin und Bauwesen – angewandt werden können. Für etwa 60 dieser Projekte sind derzeit Vollanträge im Gange. Die nächsten Förderstichtage für innovative additive Herstellungsverfahren für nachhaltigen Leichtbau sind der 1. Oktober 2020 und der 1. April 2021.

 

Detaillierte Informationen finden Sie unter TTP LB und Initiative Leichtbau des BMWi.

Share on twitter
share this on Twitter
Share on linkedin
share this on Linkedin
Share on facebook
share this on facebook