In seiner Funktion als Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH vertritt Gorden Falk die Interessen des Deutsche Bahn AG Konzerns mit mehr als 300.000 Mitarbeitern weltweit. Aus seiner Sicht als Anwender ist es das Hauptziel, Komponenten so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen. Das große Potenzial der additiven Fertigung sieht er daher vor allem in der Ersatzteilversorgung.