Deutsche Bahn druckt Ersatzteile

Am 15. Mai hielt die Deut­sche Bahn eine Pres­se­kon­fe­renz zum Ein­satz der addi­ti­ven Fer­ti­gung in den Räum­lich­kei­ten des ber­li­ner Netz­werk­part­ners Big­Rep ab. Uwe Fre­sen­borg, Lei­ter der DB Fahr­zeug­in­stand­hal­tung, und Ste­fa­nie Brick­we­de, Lei­te­rin des kon­zern­in­ter­nen 3D-Druck-Pro­jekts und Geschäfts­füh­re­rin unse­res Netz­werks, stell­ten Pres­se­ver­tre­tern vor, wie sich die Deut­sche Bahn die Tech­no­lo­gie zu Nut­ze macht. Gedruckt wer­den über­wie­gend Tei­le, die nicht auf Lager und auch nicht mehr lie­fer­bar sind. Nähe­re Ein­zel­hei­ten, Bil­der und Vide­os fin­den Sie hier: Golem.de , sz.de

Posted in extern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *